Einfache Tipps fürs Skifahren

  • Wichtig ist es, sich vor dem Skifahren aufzuwärmen. Aktiviere die muskuläre Bereitschaft durch Erwärmen des Körpers. Gernot Schweizer empfiehlt ein Aufwärmtraining am besten direkt vor der ersten Abfahrt am Berg, mit Squats (schmal- und breitbeinige), leichtem Skipping und beispielsweise die Skistöcke mit beiden Armen über den Kopf heben.
  • Orientiere dich NICHT an den anderen! Selbstüberschätzung und Gruppenzwang sind oftmals die Auslöser für Verletzungen.
  • Mach' eine Pause, wenn deine Beine müde werden.
Eine junge Dame bei einer Übung am Pezziball unterstützt von Gernot Schweizer

Diese Übungen machen dich fit für die Skisaison

Übung 1: klassische Bauchmuskelübung. Eignet sich hervorragend als Grundlage für eine starke Mitte.

Übung 2: stärkt den Rücken, die Gesäß- und die Hüftmuskulatur.

Übung 3: einfache Rückenübung, stärkt auch die Gesäßmuskulatur, in dem man auch den Po beim hochheben anspannt.

Übung 4: Knien am Pezziball, eine etwas fortgeschrittene Übung. Einsteiger sollen anfangs versuchen, sich am Ball (eventuell mit einer zweiten Person zur Hilfe) zu stabilisieren und als erste Steigerung mit dem Gesäß gerade hoch und tief zu gehen.

Übung 5: abgeschwächte Liegestütze, eignet sich für den gesamten Stützapparat, stärkt die Bauch-, Rumpf- und Rückenmuskulatur. Als Steigerungsvariante kann man den Ball weiter unten an den Unterschenkeln positionieren.

Wir haben diese fünf Übungen für dich abgefilmt, so kannst du sie ganz einfach zu Hause nachmachen.

Viele weitere Übungen und Varianten gibt’s bald auf www.teamschweizer.at

Eine junge Dame bei einer Bauchmuskel Übung unterstützt von Gernot Schweizer
gernot-schweizer-uebung-ruecken-gesaess-hueftmuskulatur
gernot-schweizer-ruecken-uebung
Eine junge Dame bei einer Übung am Pezziball unterstützt von Gernot Schweizer
Eine junge Dame bei einer Liegestütz Übung unterstützt von Gernot Schweizer

In seinem Therapiezentrum in Salzburg sieht Gernot Schweizer täglich viel zu junge Menschen, die durch Bewegungsmangel Degenerationserscheinungen und Krankheiten, wie Bandscheibenvorfälle und Gelenksprobleme aller Art entwickeln. Die neuen Volkskrankheiten, wie Übergewicht und Adipositas führen zu besorgniserregenden Raten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes und das oft schon bei jungen Menschen. Zu wenig Bewegung gilt auch als Ursache für Konzentrationsprobleme, Lernschwäche und Demenz. Diese Krankheiten verursachen nicht nur finanzielle sozialpolitische Probleme, sondern führen neben den physischen und psychischen Belastungen auch noch zu finanziellen Schwierigkeiten bei vielen Menschen. Viele dieser Erkrankungen wären mit gesunder Bewegung und präventiven Training vermeidbar oder reduzierbar. „Jeder einzelne in unserer Gesellschaft muss Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen“, davon ist Gernot Schweizer überzeugt.

Eine junge Dame bei einer Bauchmuskel Übung unterstützt von Gernot Schweizer

Wir müssen wieder lernen, Bewegung in den Alltag zu integrieren und es unseren Kindern vernünftig vorleben.

Gernot Schweizer

Regelmäßiges, ausgewogenes Training und bewusste Bewegung seien der Schlüssel für eine gesunde Gesellschaft. Unter dem Motto, jede Bewegung ist besser als keine Bewegung, gibt Gernot Schweizer in seinen Vorträgen Tipps, wie man Bewegung ins tägliche Leben integrieren kann. Speziell für die bevorstehende Skisaison wird präsentiert, wie man das ganze Jahr richtig trainiert, um gesund und verletzungsfrei den Skisport zu genießen.

Bründl Sports lädt diesen Herbst zu ingesamt 4 spannenden Vorträgen mit Gernot Schweizer:

Gernot Schweizer bei einem Vortrag in Wien

Bewegung! Plädoyer für eine gesunde Gesellschaft.

Das Buch von Gernot Schweizer

Gernot Schweizer's Buch ist in allen Bründl Sports Shops erhältlich. Außerdem besteht die Möglichkeit, sein Buch gleich direkt beim Vortrag zu erwerben.

Zu Gernot Schweizer

Gernot Schweizer, Inhaber von „Schweizer Therapie & Training“ in Salzburg ist Physiotherapeut, Ausbildner, Vortragender und Keynote-Speaker zu Gesundheitsthemen. Sein erstes Buch „Bewegung – Plädoyer für eine gesunde Gesellschaft“ erschien im Herbst 2019. Er ist Trainer unter anderem von Marcel Hirscher und vielen weiteren Spitzensportlern. Auf sein besonderes Know-How vertrauen seit Jahrzehnten neben Weltklasseathleten auch Hobbysportler und Rehabilitations-Patienten. Denn sein Motto lautet, „Wo andere aufgeben, fangen wir an.“

Für mehr Informationen:
SCHWEIZER THERAPIE & TRAINING, Schwarzenbergpromenade 22A, 5026 Salzburg
Tel.:  0043 662 6217 69, www.teamschweizer.at

 

Gernot Schweizer Portrait