-32%
POC

Skihelm

POC Auric Cut Backcountry Spin

Artikelnummer: 10499
statt EUR 219,99 -32%
EUR 149,99
inkl. MwSt.
Größen
XS/S, M/L, XL/XXL
Du bist an dem Produkt interessiert?
  • robuste ABS-Außenschale
  • POC SPIN Pads zur Reduzierung der Energieeinwirkung bei schrägem Aufprall
  • Multi-impact-fähiger EPP-LIner
  • Größeneinstellung für optimale Passform
  • abnehmbare Brillenbefestigung/Brillenhalterung
  • zusätliche Belüftung der Skibrille
  • integrierter Recco-Reflektor
  • kompatibel mit optionalem POC Aid Communication Headset
Der neue Auric Cut Backcountry SPIN setzt neue Standards für das Fahren auf und abseits der Piste. POC's neue SPIN-Technologie sorgt dafür, dass die Energie, die bei einem Sturz mit schrägem Aufprall auf das Gehirn einwirkt, reduziert wird. Gel-Polster auf der Helminnenseite passen sich der Kopfform perfekt an und absorbieren durch ihre freie Beweglichkeit Linear- und Rotationskräfte, ähnlich wie der natürliche Schutzmechanismus der Gehirnflüssigkeit.Der Auric Cut Backcountry SPIN besitzt weiche Ear-Pads, ein leichtes Größenverstellsystem sowie eine verstellbare Ventilationsmöglichkeit nach Vorbild des Fornix. Das auf der Innenseite des Helms verwendete EPP-Material ist multi-impact-fähig und macht den Helm in Verbindung mit SPIN und der ABS-Außenschale extrem sicher und strapazierfähig. Durch den integrierten Recco-Reflektor wird die Ortung im Gelände erleichtert. Zusätzlich ist der Auric Cut Backcountry SPIN mit dem optional erhältlichen POC Aid Communication Headset kompatibel.

Leidenschaftlich & persönlich beraten

Im Mittelpunkt steht der Kunde mit seinen individuellen Bedürfnissen. Gemeinsam werden Lösungen für unterschiedlichste Anliegen gefunden.

Immer vor Ort für deine Wünsche da

Wir sind immer da, wo dein Erlebnis ist: direkt in den Bergen. An 30 Shops in 9 faszinierenden Orten stehen unsere Menschen für dich im Einsatz.

Außergewöhnlich anders

Unsere Häuser bestechen durch eine einzigartige Shop-Aura, unsere Mitarbeiter durch Engagement und Herzlichkeit und außerdem sprechen wir von Entwicklungsplätzen nicht Arbeitsplätzen.